Massivhaus und Holzhaus/Fertighaus im Vergleich

Eine der wichtigsten Entscheidungen bei der Planung von Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus oder Doppelhaus, ist die Wahl zwischen Massivhaus und Fertighaus. Zudem muss das optimale Baumaterial gewählt werden. Holz wird als Baustoff immer beliebter - der nachhaltige Aspekt ist dabei ein häufig genanntes Argument. Holzhäuser können eine Alternative zu herkömmlichen Stein- und Betonbauten sein.

Unsere Experten der pro casa baubetreuung informieren Sie gerne, was die Trends zu Fertighaus und Holzhaus antreibt und wie beide im Vergleich zum Massivbau aus Ziegeln abschneiden.

Qualitätsmerkmale: Fertighaus oder Massivhaus

Fertighäuser sind in Deutschland durchaus beliebt – beinahe jeder fünfte Bauherr entscheidet sich für ein Haus „von der Stange“. Oft wird so ein Fertighaus aus Holz gefertigt. Sowohl Fertighaus als auch Massivhaus haben bestimmte Vor- und Nachteile.Sie eignen sich jeweils nicht für jedes Bauvorhaben gleichermaßen. Im Folgenden stellen wir Fertighaus vs. Massivhaus gegenüber.

Vorteile von Fertighäusern

Eines der am häufigsten genannten Pro-Argumente für Fertighäuser ist der niedrigere Preis. Aufgrund des hohen Grads der industriellen Vorfertigung und der weitgehenden Standardisierung im Herstellungs- und Bauprozess schlagen diese Häuser generell mit weniger Kosten zu Buche als Massivhäuser. Zudem sind vertraglich festgelegte Fixkosten üblich, was jedoch auch bei schlüsselfertigen Massivhäusern der Fall ist.

Fertighäuser profitieren gegenüber Massivbauten durch die Vorproduktion von einer kürzeren Bauzeit. Nachdem das Fundament bzw. der Keller fertiggestellt sind, folgt der Rest des Hauses in wenigen Tagen per Großtransport auf die Baustelle. Die vorgefertigten Bauteile werden ohne den Einsatz von Beton oder Mörtel verbaut, womit auch die Trocknungszeiten gering ausfallen. Gerade ein Fertighaus aus Holz wird zügig errichtet. Zusätzlich ist ein weitgehend witterungsunabhängiges Bauen möglich, oft sogar im Winter. Die Bauzeiten von Fertighäusern sind damit kürzer, und teilweise besser einschätzbar als beim Massivhaus.

Ein häufig genannter Vorteil von Fertighäusern ist, dass hier alles aus einer Hand kommt. Das ist aber auch bei pro casa als Ihrem Massivhaus Anbieter der Fall. Die Haustechnik ist aufeinander abgestimmt, womit sichergestellt ist, dass im Alltag stets alles perfekt funktioniert..
Auch wenn Fertighäuser vorgefertigt geliefert werden, gibt es gewissen Spielraum für die Wahl des Designs. Durch die Besichtigung von Musterhaussiedlungen ist zwar eine exakte Planung des zukünftigen Eigenheims möglich, auf individuelle Wünsche muss man bei Fertighäusern jedoch verzichten.

Vorteile von Massivhäusern

Massivhäuser werden in der Regel aus Stein bzw. gebrannten Ziegeln gebaut und besitzen daher eine hohe natürliche Dämmung. Ziegel ist ein schlechter Wärmeleiter, so dass in der Regel komplett auf eine zusätzliche Außendämmung verzichtet werden kann. Selbst die Energieeffizienzklasse A+ erreichen wir bei pro casa mit den Bellenberger Ziegeln allein schon mit einer etwas stärkeren Ziegelwand! Im Sommer bleibt es im Haus deshalb länger kühl, während im Winter die Heizwärme gut konserviert wird. Das spart Nebenkosten, was sowohl aus umwelttechnischer Perspektive also auch aus wirtschaftlicher Sicht vorteilhaft ist.

Desweiteren herrscht in Massivbauten aus Stein ein gesundes Raumklima. Ziegelsteine sind diffusionsoffen und wirken daher regulierend auf die Luftfeuchtigkeit im Haus. Ist die Luftfeuchtigkeit hoch, nimmt das Mauerwerk diesen Wasserdampf auf. Wird die Luft trocken, wird die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgegeben. Bei sachgemäßer Lüftung ist deshalb auch Schimmel nie ein Thema bei Massivbauten. Durch das gute Raumklima sind Massivhäuser auch besonders für Allergiker und Asthmatiker geeignet. Ein gravierender Nachteil beim Fertighaus ist, dass die Luftfeuchtigkeit hier deutlich schlechter reguliert wird bzw. aufwendig durch Lüftungsanlagen gesteuert werden muss.

Wie der Name vermuten lässt, sind Massivbauten sehr robust und unempfindlicher, beispielsweise gegen Wasserschäden, als die meisten Fertighäuser. Sanierungsmaßnahmen sind deshalb mit deutlich geringerem Aufwand verbunden. Dies zeigt sich auch in der Langlebigkeit – mindestens 80, oft sogar mehr als 100 Jahre steht ein Massivhaus aus Stein. Dadurch ist es nicht nur generationenübergreifend nutzbar, durch den Werterhalt eignet es sich auch gut als langfristige Wertanlage und attraktives „Erbe“.

Die Auswahl an Fertighäusern “aus dem Regal“ ist inzwischen sehr groß. Eine wirkliche freie Hausplanung hat man jedoch nur bei Massivhäusern. Gemeinsam mit einem Architekten können sämtliche Details nach Wunsch geplant werden. Auf der Grundlage unserer CASA Grundrisse kann so auch Ihr individuelles Traumhaus realisiert werden.
Haus bauen für die junge FamilieHaus bauen für die junge Familie

2-Parteien Haus bauen2-Parteien Haus bauen

Haus für Zwei bauenHaus für Zwei bauen

Holzhaus bauen: Wirklich besser als das Massivhaus aus Ziegeln?

Holzhaus Bauen klingt nach Öko. Auch beim Hausbau spielt das Thema Umweltschutz eine immer größere Rolle, die Verwendung eines nachwachsenden Rohstoffes ist daher eine beliebte Alternative zu herkömmlichen Materialien. Doch welche Vorteile hat es, ein Holzhaus zu bauen, verglichen mit einem massiven Steinhaus?

Vorteile von Holzhäusern

Wer ein Holzhaus kauft, rechnet mit einer geringeren Bauzeit. Das spart zum einen Kosten. Zum anderen müssen die Finanzierung des Neubaus und die Miete der bisherigen Wohnung so über einen kürzeren Zeitraum parallel gestemmt werden. Aber hier holt das Steinhaus mit immer kürzeren Trocknungszeiten auf. Darüber hinaus sind die Holzhaus Preise überwiegend niedriger als bei Steinhäusern.

Aufgrund des geringen Gewichts stellen Häuser aus Holz geringere Anforderungen an die Bodenverhältnisse. Eine besonders hohe Tragfähigkeit wird so, beispielsweise beim Blockhaus Kauf, nicht benötigt.

Die Bauweise aus Holz ist ebenfalls gesundheitsfördernd. Durch gute Dämmeigenschaften und eine natürliche Regulierung der Luftfeuchtigkeit herrscht in Holzhäusern wie in Massivhäusern aus Ziegeln ein angenehmes Klima.

Da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist, wird ihm eine hervorragende ökologische Bilanz und Nachhaltigkeit nachgesagt. Allerdings wird das verwendete Holz teilweise aus entlegenen Gebieten zur Verarbeitung transportiert. am Ende der Lebensdauer des Hauses wird es oft verbrannt. Und das Nachwachsen der verwendeten Bäume dauert weitaus länger, als ein Holzhaus in der Regel genutzt wird. Ziegelsteine, werden unter sehr umweltschonenden Bedingungen hergestellt. Am Ende der Nutzungsdauer des Hauses können sie vollständig recycelt oder in den Naturkreislauf zurückgeführt werden. Ein Holzhaus kaufen hat also nur bedingt ökologische Vorteile.

Vorteile von Steinhäusern

Ein Haus aus Stein besitzt weitaus bessere schallisolierende Eigenschaften. Aufgrund der hohen Dichte des Werkstoffes, wird Schall sehr schlecht transportiert. Laute Umgebungen, wie vielbefahrene Straßen, müssen bei der Standortwahl von Holzhäusern oft vermieden werden. In der Wahl des Standortes ist man beim Massivhaus also deutlich freier.

Der Baustoff Stein ist weitaus langlebiger als Holz. Das sorgt für einen besseren Werterhalt und höheren Wiederverkaufswert. Während sich Holz mit der Zeit verändert und „lebt“, ist Stein zuverlässig und standhaft. Auch störende knarrende Stellen wie beim Holzhaus sind hier kein Thema.

Stein ist zudem deutlich pflegeleichter und robuster und erfordert daher weniger Instandhaltungsmaßnahmen. Auf Dauer spart das Kosten und erleichtert Sanierungsmaßnahmen sowie komplette Umbauten zur Modernisierung.

Zwar sind Holzhäuser nicht so anfällig für Feuer, wie viele glauben. So sicher wie Steinhäuser, insbesondere solche aus Ziegeln, sind sie jedoch nicht. Wer Wert auf möglichst hohen Brandschutz legt, sollte also kein Holzhaus kaufen, sondern sich für Stein entscheiden.
Haus bauen für den SingleHaus bauen für den Single

Mehrgenerationenhaus bauenMehrgenerationenhaus bauen

Barrierefrei bauenBarrierefrei bauen

Fazit - was ist besser: Holzhaus, Fertighaus oder Massivhaus?

Trotz zunehmendem Trend zum Fertigbau ist das Massivhaus bei deutschen Bauherren nach wie vor die beliebteste Option bei der Errichtung des Eigenheims. Das ist nicht weiter verwunderlich, zeichnen sich Häuser in Massivbauweise doch durch zahlreiche positive Eigenschaften aus, die sie in puncto Qualität und Werterhalt von klassischen Fertighäusern und Holzhäusern abheben.

Was ist günstiger: Fertighaus oder Massivhaus?

Die Holzhaus und Fertighaus Preise sind in der Regel niedriger. Wer seine Baukosten jedoch als Wertanlage betrachtet, ist mit einem robusten Massivhaus aus Stein am besten beraten.


Planen Sie mit uns Ihr neues Zuhause!Beratung unverbindlich und kostenfrei - auch sonntags:jetzt anrufen unter 07355-931745Anfrage per E-Mail senden

Unser Einzugsgebiet als Bauunternehmen und Baufirma reicht von Leutkirch über Riedlingen und Blaubeuren bis hinter Memmingen. Sie möchten ein Haus bauen in Wangen im Allgäu , Biberach an der Riß, Dettingen, Sigmaringen oder Schemmerhofen? Wir bauen Ihr Einfamilienhaus auch in Isny, Laichingen, Pfullendorf, Illertissen und Ochsenhausen. Fühlen Sie sich wohl mit unserem schlüsselfertigen Massivhaus auch in Bad Wurzach, Altshausen, Ehingen und Senden oder Blaubeuren. Vielleicht haben Sie schon einen Partner für eine Doppelhaushälfte in Laupheim, Bad Schussenried, Münsingen oder Erbach. Wir machen den Hausbau zuverlässig und zum Festpreis auch in Babenhausen, Ulm, Blaustein, Dornstadt und Langenau! Unter unseren vielen EFH Grundrissen ist bestimmt auch ein Traumhaus dabei als Massivbau in Weißenhorn, Krumbach, Erkheim, Ottobeuren oder Kempten, genauso Richtung Deggenhausertal mit KißleggWeingartenRavensburg Meckenbeuren Markdorf und die Bodenseeregion Meersburg.

Ausstellung & Beratung
kostenfrei und unverbindlich!

(07355) 931745
Anfrage per E-Mail senden

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:
Philippstrasse 10
88436 Oberessendorf
🏁 Anfahrt

Mo - Do: 08.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 14.00 Uhr
Samstag: nach tel. Vereinbarung
Sonntag: 11.00 - 16.30 Uhr
start ausstellung.jpg